Kommt in meine Welt

Mein Name ist Larymond. Meine Eltern nannten mich Serafina, doch das ist nicht so wichtig, jedenfalls für mich. Karo, mein Ehemann, kennt meinen wirklichen Namen nicht. Er nennt mich Mausi und meine Kinder sagen Mama zu mir. Was für eine seltsame Welt, in der man sich nicht bei seinem Namen nennt. Das ist auch der Grund, weshalb ich angefangen habe zu bloggen. Und zwar als Larymond.

Ich schreibe viel. Über das, was ich sehe und über das, was ich denke. Ich schreibe nicht über das, was die anderen sehen und auch nicht über das, was die anderen denken. Wobei ich manchmal den Eindruck habe, dass die meisten beides nicht beherrschen. Sie lassen andere für sich sehen und andere für sich denken. Am Ende wundern sie sich, dass sie gar nichts verstehen. Wobei es, genau genommen, nicht viel zu verstehen gibt. Man wird geboren, wird älter und stirbt. Dazwischen jede Menge Stress, wenns schlecht läuft und viel Langeweile, wenns gut läuft. Darum kultiviere ich die Langeweile. Ich mag es, wenn ich von ihr umhüllt werde wie von einem Kokon. Darin liegt für mich der eigentlich Sinn des Lebens. Irgendwann dann werde ich mich zu Tode gelangweilt haben und über mich lachen wie über einen gelungenen Witz. Währenddessen suchen andere immer noch nach der Pointe. Als wäre sie ein notwendiger Bestandteil dieses Spiels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.