Fische machen keinen Handstand

Seit einigen  Wochen geht Laraina ins Yoga. Anfangs nur weil Sibyl, ihre Freundin gegangen ist und weil Jean-Paul, der Yogalehrer so süüß ist. Doch nach einigen Wochen ging sie auch ohne Sibyl hin, sogar zu Stunden, die Jean-Paul nicht unterrichtete. Und sie begann zuhause Handstand zu üben. Mit beiden Beinen voll gegen die weiße Wand im Wohnzimmer, dass das Geschirr in der antiken Anrichte anfing zu klirren.

„Deine Füße sind nicht fürs Händestehen gemacht“, erkläre ich ihr und zeige auf die rundlichen, bräunlichen Flecken in ungefähr 1 Meter 70 Höhe, was ungefähr der Größe meiner Tochter entspricht. „Kann man doch drüberweißeln“, überlegt sie und beginnt erneut auf den Händen zu stehen. Diesmal ist sie mit beiden Beinen gleichzeitig abgesprungen, was den Aufprall ihrer Füße nicht minderte. „Nicht man“, entgegne ich, „du wirst weißeln, ganz allein.“ Sie schaut von unten zu mir hoch. Ihr Gesicht ist krebsrot, leicht verquollen und erinnert an eine Kaulquappe.

„Wusstest du übrigens, dass der erste Yogalehrer ein Fisch war?“ frage ich, „behaupten einige Yogavideos auf Youtube.“ „Und was bitte“, ihre Füße donnern zurück aufs Parkett, „hat das mit Handstand zu tun?“ „Fische haben keine Hände“, erkläre ich, „und auch keine Füße. Sie können nicht einmal stehen.“ „Sind eben Fische.“ „Und sie habe sicher ein Yoga unterrichtet, das keine Fußabdrücke an Wohnzimmerwänden hinterlässt.“ „Wenn die Youtubetanten das sagen…“ Für einige Sekunden schaut Laraina schweigend auf ihre Füße und pult an ihrem nagelneuen Lippenpiercing.

„Und wie bitte soll so ein Fischyoga aussehen?“, überlegt sie. “Kiemenschnappatmung und Luftblasengeblubber? Mund auf, Mund zu – bis alle Fische erleuchtet sind? Am besten wir essen sie alle auf.“ Sie steht auf und verlässt türenknallend den Raum.

Am nächsten Morgen eröffnet sie mir beim Frühstück, dass sie sich gestern Abend mit ihrer Sportapp zu einem Kletterkurs angemeldet hat. Vorbei mit Yoga. Als nächstes wird sie sich vermutlich vom Hausdach auf die Terrasse abseilen. Ob ich wohl ein Sprungtuch zu ihrer Sicherheit anschaffen sollte? Für den Fall der Fälle? Man weiß ja nie.

Ein Gedanke zu „Fische machen keinen Handstand“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.